Einen universalen top Computer gibt es nicht! Ich helfe dir, dass für dich persönlich perfekt passende Gerät zu finden.

Mittlerweile ist die Auswahl der Produkte in der Computerbranche riesig.
Dabei kann man schnell den Überblick verlieren. Ob Notebook, Pc, Netbook, iMac, Macbook, Tablet, Smartphone oder Hybrid zwischen Tablet und Laptop. Alle Geräte haben ihre Vor- und Nachteile. In was man da am besten sein Geld investiert ist folglich schwer zu ermessen.

Ich kann dir die Entscheidung leider nicht abnehmen, aber mit diesem Blog möchte ich dir diese so einfach wie möglich machen.

Die zwei wichtigsten Fragen, die Du dir zu Beginn stellen solltest sind:

  • Was will ich mit dem Computer machen?
  • Wie viel Budget habe ich zur Verfügung?

Die verbreitetsten Betriebssysteme im Vergleich!

Bevor Du dich für einen Computer entscheidest, solltest Du wissen, welches Betriebssystem am besten zu dir und deinem Aufgabengebiet passt.

Dabei sind die drei empfehlenswertesten Betriebssysteme: Android, IOS/OS und Windows. Denn diese Softwares sind am weitesten verbreitet und für den Durchschnittsnutzer optimal programmiert. Daneben gilt Linux eher als Betriebssystem für Technikfanatiker. Deswegen ist Linux für Durchschnittsnutzer eher weniger geeignet. Wobei diese Software kostenlos verfügbar ist.

Zwischen den Betriebssystemen gibt es keinen eindeutigen Sieger. Hierbei kommt es wieder auf dein Budget und das zukünftige Einsatzgebiet deines Computers an.

android
Die meisten Mobilgeräte weltweit, verwenden Android als Betriebssystem.

Android wurde von Google hauptsächlich für den Einsatz auf touchfähigen Geräten programmiert. Ist also beispielsweise auf Smartphones, Smartwatches und Tablets installiert.

In Deutschland werden rund 81% aller Smartphones und Tablets mit diesem Betriebssystem verkauft.

Bekannte Marken, die Android verwenden sind: Samsung, Huawei, Sony, LG und Motorola. Die einzige Smartphonereihe von Google, nennt sich Google Pixel.

Vorteile

  • Tablets und Smartphones sind in jeglichen Preisklassen und Größen verfügbar.
  • Der Google Playstore bietet eine große Auswahl an Apps.
  • Zusätzlich sind die mobilen Endgeräte verschiedener Hersteller kompatibel, wie Tablet, Smartphone und Smartwatch.
  • Außerdem lässt sich die Software der Endgeräte, mithilfe von Widgets, wunderbar an die eigenen Bedürfnissen anpassen.
  • Daten lassen sich ohne externe Software per USB-Anschluss auf den Computer übertragen (Bei Apple wird die Itunes App benötigt).

Nachteile

  • Die Benutzeroberfläche der einzelnen Smartphone & Tablet Hersteller unterscheidet sich.
  • Dementsprechend erhalten nicht alle Android Geräte gleichzeitig neue Software Updates. Teilweise erscheinen die Updates erst Monate später.
  • Das ist ein Grund, warum die Sicherheitsstandards von Android geringer sind.
Das Unternehmen „Apple“ hat seinen Namen Steve Jobs Obstdiät zu verdanken.

Die zwei verbreitetsten Betriebssysteme von Apple sind: Einmal IOS für die mobilen Geräte wie iPhones, iPads und MacOS für die Desktop-Geräte iMac und MacBook. Außerdem gibt es noch watchOS für die Apple Watches.

Die Betriebssysteme von Apple sind im Gegensatz zu Android von Google, nur auf den eigenen Geräten vorzufinden.

Da sich die Softwares von Apple nur marginal voneinander unterscheiden, habe ich die positiven und negativen Aspekte von IOS und MacOS zusammengefasst.

Vorteile

  • Alle Apple Geräte sind sehr kompatibel miteinander.
  • Außerdem ist die Bedienung von jeglichen Apple Betriebssystemen sehr einfach.
  • Des Weiteren sind im Apple Store zahlreiche geprüfte Apps verfügbar.
  • Auch Updates erscheinen regelmäßig und für alle Geräte.
  • Deswegen ist die Sicherheit von Apple Modelle auch sehr hoch.
  • Zudem haben Apple Produkte einen geringen Wertverlust, was beim Verkauf der Geräte von Vorteil ist.
  • Mithilfe von Air Drop lassen sich Daten (Bilder, Dokumente, etc…) unter IOS-Geräten schnell übertragen.

Nachteile

  • Apple Produkte sind weniger personalisierbar.
  • Auch das Spielen von grafiklastigen Computerspielen ist mit einem IMac oder MacBook nur bedingt durchführbar.
  • Wobei das Preis-Leistungs-Verhältnis im Gegensatz zu Windows PCs & Android Geräten in der Regel signifikant schlechter ist.
  • Und das bei einer durchschnittlich schlechteren Hardware.
    Trotzdem bieten Apple Geräte dank dem durchdachten Betriebssystem, eine ausgezeichnete Performance.
  • Der Speicher lässt sich mit einer SD-Karte nicht erweitern.

windows
Sogar 95% aller Geldautomaten werden mit Windows betrieben.

Windows ist der Marktführer für alle Betriebssysteme der Laptops und PCs. Vereinzelt gibt es auch Windows Smartphones. Diese kann ich aber nicht empfehlen. Denn der Microsoftstore für mobile Endgeräte stirbt langsam aus. Immer mehr App-Entwickler bieten ihre Programmen nur noch für IOS oder Android an.

Deswegen beziehe ich mich bei den Vor- und Nachteilen der Software, nicht auf die Windows-Phone Version, sondern die für den PC und Laptop.

Vorteile

  • Die meisten Computerspiele erscheinen für Windows.
  • Alle Techniker kennen Windows, damit kann bei Problemen schnell Hilfe geleistet werden.
  • Das Softwareangebot ist riesig. Und auch passende Updates werden regelmäßig veröffentlicht.

Nachteile

  • Aufgrund der hohen Verbreitung ist Windows ein beliebtes Ziel für Malware (Viren, Trojaner, etc…)
  • Die Software wird mit der Zeit immer langsamer, da bei Programminstallationen oftmals zusätzliche unerwünschte Dateien heruntergeladen werden.

Zusammenfassung

Smartphones & Tablets: Bist Du ein Smartphone & Tablet Neuling, dann sind Apple Geräte empfehlenswerter. IOS lässt sich sehr leicht bedienen und ist sicherer als Android. Somit bist Du generell besser vor Viren geschützt. Des Weiteren erhalten die iPhones und iPads auch noch nach mehreren Jahren neue Softwareaktualisierungen.

Auch wenn Du ein super designtes und verarbeitetes Produkt sucht, liegst Du mit Apple Produkten goldrichtig. Obwohl gute Android Tablets und Smartphones von der Verarbeitung und Leistung auch locker auf dem Stand von iPhones und iPads sind, (wenn nicht sogar besser).

Android ist ein bisschen komplexer zu steuern. Dafür kannst Du dein Smartphone oder Tablet sehr schön personalisieren. Auch hast Du eine größere Auswahl an Produkten und kannst ein neues Gerät im niedrigen Preissegment erlangen.

PCs & Laptops: Als iPhone oder iPad Nutzer und Gelegenheitsgamer, solltest Du den Apple Geräten treu bleiben. Dementsprechend ist ein iMac oder MacBook für dich optimal geeignet.

Möchtest Du allerdings hochauflösende Computerspiele zocken, führt kein Weg an Windows vorbei.

Die Vor- und Nachteile der geeignetsten Computer

Sobald du den ersten Schritt erledigt hast und dich für ein Betriebssystem entschieden hast, brauchst Du nur noch den passenden Computer. Diesbezüglich habe ich dir im Folgenden, wieder die positiven und negativen Aspekte der empfehlenswertesten Computer aufgelistet.

Smartphones – Die unersätzlichen Taschencomputer?

smartphone vs tablet
Mittlerweile liefern Smartphones beinahe so gute Fotos wie Kameras.

Da Du wahrscheinlich schon ein Smartphone besitzt, gehe ich auf diesen handlichen Computer nur ganz kurz ein.

Meiner Meinung ist ein Smartphone in der heutigen digitalen Welt unabdinglich. Ich würde mein Gerät nie wieder gegen ein altes reines Mobiltelefon eintauschen.

Hier kurz die zwei größten Vorteile eines Smartphones:

  • Multifunktional einsetzbar (Kamera, Navi, Wetter Prognose, Uhrzeit, usw…)
  • einfach und schnell zu bedienen

Und zwei kleine Nachteile:

  • Ablenkungsgefahr
  • Stabilität

Im Folgenden habe ich dir mal meine persönlichen top Smartphones mit Android aus dem Jahr 2018 herausgesucht. Mit diesen Modellen wirst Du in den nächsten Jahren noch viel Freude haben:

  • Unter 200€: Motorola Moto G6
  • Unter 300€: Samsung Galaxy A8 2018
  • Unter 400€: Samsung Galaxy S8
  • Über 500€: Huawei P20 Pro

Die kompakte Form des Smartphones ist zwar super praktisch für unterwegs, aber aufgrund des kleinen Displays zum Arbeiten oder Gamen nicht wirklich optimal.

Um Tätigkeiten, die mehrere Stunden in Anspruch nehmen, komfortabel am Computer bearbeiten zu können, benötigst Du einen größeres Gerät mit idealerweise mehr Leistung. Dabei hast nun die Wahl zwischen Laptop, PC, Tablet, Netbook und Hybrid zwischen Tablet und Notebook.

Tablets & Detachables

Tablets sind sozusagen Smartphones mit einem größeren Display. Deswegen lassen sich beispielsweise Filme, Serien und Spiele unterwegs auch angenehmer als mit dem Smartphone ansehen bzw. zocken.

Zudem funktioniert das Heranzoomen an beispielsweise Bilder oder Texte und das Navigieren zwischen unterschiedlichen Anwendungen wie dem Internetbrowser, Powerpoint oder anderen Apps per Touch ausgezeichnet.

Jedoch ist das Verwalten von Dateien, das Schreiben und Drucken von Textdokumenten per Fingergestik eher supoptimal. Zum effizienten Arbeiten ist eine externe Tastatur oder ein guter Stylus Pflicht.

Bluetooth-Tastaturen lassen sich mit nahezu jedem Tablet verbinden.

Mithilfe eines Stylus lässt es sich mit diesen Geräten wie auf Papier schreiben. Das Schreibgefühl ist am Anfang ein bisschen gewöhnungsbedürftig und folglich sieht das Schriftbild nicht gleich super sauber aus. Aber man gewöhnt sich schnell an das Schreiben auf dem Tablet. Auch das Bearbeiten und Zeichnen von Bildern ist mit einem guten Stylus problemlos möglich.

Demzufolge sind Tablets insbesondere
für das Mitschreiben in der Uni-Vorlesung oder im Schulunterricht geeignet.

Normalerweise hat jeder Tabletanbieter seinen eigenen Stylus. Dieser ist präzise auf das entsprechende Tablet abgestimmt worden. Allerdings sind diese verhältnismäßig teuer in der Anschaffung.

Mein Tipp für dich: Manchmal lassen sich auch Touchpens von externen Anbietern verwenden. Damit kann man eine Menge Geld sparen.

Hast Du wie ich ein eher unleserliche Schrift und möchtest trotzdem einen schönen Eintrag verfassen. Dann kann ich dich beruhigen, dass ist mit einer externen Tastatur möglich.

Um dein Tablet an eine Tastatur anzuschließen, benötigst Du ein „Detachable Tablet“. Bei diesem Gerät lassen sich die Tastatur und das Tablet vollständig trennen. Meistens musst Du nicht die Tastatur deiner Tabletmarke benutzen, sondern kannst eine beliebiges Modell wählen. Dieses wird dann falls vorhanden, per USB oder Bluetooth mit dem Tablet verbunden.

Apple bietet mit den neuen iPads beispielsweise detachable Produkte. Jedoch ist die Tastatur beim iPad nicht dabei und muss extra dazugekauft werden.

Besonders herausragend ist die genaue Eingabe des Apple Pencils. Kein Anbieter bietet einen vergleichbaren Stift an. In Kombination mit dem iPad lassen sich damit wunderschöne Gemälde zeichnen und Notizen schreiben. Auch die Bildbearbeitung funktioniert mit dem iPad tadellos.

Das gleichzeitige Öffnen von mehreren Apps wurde von Apple auch erstklassig umgesetzt.

Aber Tablets haben in der Regel weniger Schnittstellen. Vor allem wichtige USB-Anschlüsse fehlen meistens. Auch HDMI-Anschlüsse werden oftmals vergeblich gesucht. Dementsprechend ist das Koppeln mit anderen Monitoren und dem Fernseher gewöhnlich nur mit einem Adapter oder per Wlan machbar. Dafür ist dann wiederum eine Wlan-fähiges TV-Gerät nötig.

Convertibles

Was ich auch sehr praktisch finde und mir demnächst unbedingt zulegen möchte, ist eine Hybrid zwischen Tablet und Laptop. Dieses 2in1-Gerät ist ein Laptop, der sich bei Bedarf zu einem Tablet umfunktionieren lässt. Dabei wird die Tastatur hinter den Monitor geklappt. Dann kann der Bildschirm per Touch bedient werden. Die Tastatur schaltet sich dann ab, so werden keine Tasten unerwünscht gedrückt.

Somit benötigst Du nur ein Gerät zum Arbeiten. In Folge dessen, sind deine Daten immer auf einem Stand und müssen nicht abgeglichen werden, wie es bei zwei oder mehr Geräten der Fall wäre.

Für Präsentationen in kleinen Räumen lassen sich Convertibles erstklassig nutzen.

Dafür sind Convertibles schwerer, größer und teurer als normale Tablets. Zudem ist die Leistung dieser Hybrid Geräte nicht so gut wie bei normalen Laptops. Deswegen sind diese Convertibles auch nicht fürs Zocken oder zur Videobearbeitung geeignet, sondern nur für den Desktop Betrieb.

Die meisten und besten 2in1-Geräte nutzen als Betriebssystem Windows. Mit diesem Betriebssystem lässt es sich sehr gut multifunktional Arbeiten.

Apple bietet nicht direkt ein Convertibel an, sondern nur ein Detachable.

Vereinzelt gibt es auch Convertibles mit Android, aber diese sind in der Regel ungeeignet. Das Betriebssystem Android hat seine Vorteile auf Mobilgeräten. Folglich sind Detachables mit externer Tastatur die beste Lösung, wenn Du zum Arbeiten unbedingt Android nutzen möchtest.

Merke

Für das flexible Arbeiten und Filme sind Detachables und Convertibles ausgezeichnet geeignet. Dafür ist die Leistung sehr gering. Deswegen wird dich das Zocken oder Rendern von grafiklastigen Spielen bzw. Videos mit diesen Geräten nicht glücklich machen. Daneben ist das kleine Display im Vergleich zu PCs und Notebooks auf Dauer nicht wirklich angenehm.

Ausgezeichnete Einsatzgebiete:

  • Uni & Schule
  • Für Unterwegs: S-Bahn, Flugzeug oder auch Zuhause im Garten, Wohnzimmer oder Bett zum Arbeiten und Filme und Serien schauen

Laptop vs PC

Die wohl schwierigste Entscheidung! Willst Du lieber einen „modernen“ mobilen Computer oder einen „bewährten“ leistungsstarken PC?

Für die Beantwortung dieser Frage, habe ich dir wieder die Vor- und Nachteile notiert. Außerdem stelle ich dir kurz mein aktuelles Computer-Setup vor. Und welchen Kompromiss ich getroffen habe, damit ich alle positiven Aspekte der PCs und auch der Notebooks nutzen kann.

Laptop

Kurz zum Verständnis: Heutzutage benutzt man den Begriff Notebook als Synonym für den Laptop. Aber wenn man es genau nimmt, haben Laptops deutlich mehr Speicherplatz und Leistung als Notebooks. Dafür sind Notebooks eben wie es das englische Wort „note“ für notieren beschreibt, für das Erledigen von kleinen Aufgaben geschaffen. Dementsprechend sind diese Geräte viel kleiner und leichter als Laptops.

Für das Erledigen von kleinen Aufgaben sind Laptops optimal geschaffen.

Der naheliegendste und auch größte Vorteil eines Laptops ist die Mobilität. Denn ein Notebook kannst Du einfach zusammenklappen und leicht transportieren. Dann lässt sich das Gerät wieder an jedem beliebigen Ort wie im Garten oder Balkon, in der S-Bahn oder Flugzeug aufklappen. Schon kannst Du das Notebook wieder zum Arbeiten, Zocken, Internet surfen, Videos ansehen oder für Social Media Aktivitäten nutzen. Solange der Akku ausreichend voll ist oder sich eine Steckdose Vorort befindet.

Des Weiteren ist ein Notebook besonders platzsparend. Benötigst Du Platz auf deinem Schreibtisch kann der Laptop einfach zusammengeklappt werden und in einer Schublade gelegt werden. Das ist mit einem PC nicht mal so schnell möglich.

Außerdem hat ein Laptop den Vorteil, dass deine Daten immer auf einem Stand sind. Normalerweise hast Du als PC-Nutzer immer ein mobiles Zweitgerät. Arbeitest Du beispielsweise im Flugzeug oder schreibst dir wichtige Notizen auf dein Zweitgerät in der Uni, müssen diese Daten immer abgeglichen werden. Sonst sind die Notizen nicht auf dem neusten Stand. Für das Synchronisieren bist Du zwangsläufig immer auf einen Internetzugang oder einen externen Datenträger angewiesen.

Auch sparst Du dir durch die Nutzung eines Laptops einiges an Stromkosten. Generell kann man sagen, dass ein PC doppelt so viel Strom wie ein Laptop verbraucht. Wobei für die Nutzung eines PCs noch weitere Stromkosten für beispielsweise den Monitor anfallen. Im Endeffekt sind die Stromkosten für ein PC-Setup durchschnittlich rund 70% höher, als für ein Notebook.

Wenn Du über die nötigen finanziellen Mittel verfügst und ein mobiles Gaming und Arbeitsgerät haben möchtest. Dann schau dir unbedingt mal Gaming Laptops an. Mittlerweile sind die Preise für diese leistungsstarken Notebooks schon ziemlich gefallen. Darüber hinaus betragen die Leistungsunterschiede zwischen den Pc und Laptop Grafikkarten auch nur noch wenige Prozent.

Kurz zum Verständnis, obwohl im Gaming Laptop scheinbar die gleiche Grafikkarte wie im Pc verbaut wurde, sind trotzdem Leistungsunterschiede zu verzeichnen. Dies liegt einfach daran, dass im Notebook weniger Platz zur Verfügung steht. Das größte Bauteil der Grafikkarte ist der Lüfter. Dieser sorgt dafür, dass die Grafikkarte nicht überhitzt. Um Platz zu sparen wird der Lüfter verkleinert. Bei gleicher Leistung würde sich die Grafikkarte auf mehrere hundert Grad erhitzen, bis sie sich schließlich selbst zerstört. Da das Abführen der Wärme im Notebook sowieso schon ein großes Problem darstellt, wird die Leistung der Grafikkarte beschränkt. Somit benötigt sie weniger Strom und folglich erreicht sie niedrigere Temperaturen.

Aber das Preis-Leistungs-Verhältnis von Laptops ist gegenüber PCs deutlich schlechter.

Darüber hinaus ist das Aufrüsten der Hardware für den Laien sehr kompliziert. Auch bei technischen Problem, kannst Du nicht selbst aktiv werden. Dementsprechend müssen Laptops bei Schäden in der Regel eingeschickt werden.

Außerdem können die Tastatur und der Bildschirm nach dem Kauf des Notebooks nicht mehr geändert werden. Darum dürfen diese beiden Kriterien bei Kauf nicht vernachlässigt werden.

Netbooks

Vor einigen Jahren waren auch Netbooks sehr verbereitet. Da diese mit ihrem geringen Preis, großem Akku und der hohen Mobilität überzeugt haben. Netbooks konnten in diesen drei Kategorien sogar Notebooks ausstechen.

Heutzutage würde ich dir diese Mini-Laptops nicht mehr empfehlen, sondern lieber eine Detachable oder Convertible Gerät. Auch wenn Du Geld sparen möchtest! Denn mittlerweile bekommst Du ein Tablet mit gleicher Leistung wie eine Netbook, schon für ähnliche Preise. Zudem sind externe Tastaturen auch günstig zu erwerben und ein Tablet kannst Du im Gegensatz zu einem Netbook auch mit Touch oder Stylus steuern. Des Weiteren ist das Schreiben mit den Mini-Tastaturen der Netbooks nicht wirklich angenehm.

PC

Der größte Vorteil der PCs gegenüber den Laptops ist das Preis-Leistungs-Verhältnis.
Ein guter Desktop Pc der gleichen Preisklasse, wird einen „normalen Laptop“ leistungsmäßig immer ausstechen. Vor allem in höheren Preisklasse ist dieser Abweichung besonders auffällig. Irgendwann ist das kleine Gehäuse eines Laptops eben vollkommen ausgenutzt, wobei es bei PCs kein Größenlimits gibt.

Die Kompaktheit des Notebooks spiegelt sich hierbei eben im Preis wieder.

Allerdings darfst Du nicht vergessen, dass Du für das Nutzen eines PCs zusätzlich noch eine Tastatur, eine Maus und einen Monitor benötigst. Diese Geräte müssen danach noch angeschlossen werden, wobei das kein Problem darstellen sollte. Einen Laptop kannst hingegen direkt nach dem Kauf verwenden.

Darüber hinaus besitzen PCs eine Vielzahl an Schnittstellen. Doch die begrenzten Anschlüsse der Laptops lassen sich mit Adaptern erweitern.

PC selbst Zusammenbauen

Sobald Du schon über ein bisschen technisches Grundverständnis besitzt und über ein wenig Freizeit verfügst, dann kaufe dir keinen Fertig-PC. Sondern informiere dich stattdessen auf Youtube oder auf anderen Websiten über die Konfiguration und den Zusammenbau von PCs.

pc vs laptop
So sieht der Innenraum eines PC-Gehäuses aus.

Die Recherche und der Zusammenbau der Hardware dauert zwar einige Stunden, dafür kannst Du frei auswählen was Du in deinen PC verbauen möchtest. Außerdem sparst Du dir dadurch mehrere hundert Euro, welches die Fertig-PC Verkäufer alleine für ihre Marke und den Zusammenbau verlangen. Die Beschaffung der Informationen im Internet ist hingegen vollkommen kostenlos.

Ich habe meinen Gaming Pc damals alleine mit der Hilfe von Youtube Videos und Kommentaren zusammengestellt und anschließend dank eines Videos zusammengebaut. Dabei habe ich bei Unklarheiten einfach Fragen in den Kommentaren unter aktuellen Youtube Videos gestellt. Diese wurden mir in der Regel auch beantwortet.

Die einzelnen Hardwareteile habe ich dann bei Mindfactory bestellt. Dort hat man eine große Auswahl an Hardwareteilen.

Willst Du deinen Pc selbst konfigurieren, aber traust dir den Zusammenbau nicht zu, kannst Du auch Experten diesen Schritt für dich übernehmen lassen. Einige Anbieter lassen dich nämlich die Hardware auswählen und setzen den PC dann für dich zusammen. Dabei musst allerdings einen kleinen Zuschuss zahlen. Der mir bekannte Anbieter mit dem günstigsten Preis ist Warehouse2 für 35€ inklusive Leistungstest. Wobei ich mich nicht genauer mir der Garantie, der Zeitdauer usw… befasst habe. Weitere bekannte Alternativen für den Zusammenbau-Service sind Mindfactory, Alternate und Mifcom an.

Die positiven und negativen Aspekte des Eigenbaus im Vergleich

Vorteile

  • Die Hardware kann genau an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.
  • Die Komponenten lassen sich einfach austauschen bzw. erweitern (Hardware veraltet mit der Zeit).
  • Der Eigenbau kostet deutlich weniger Geld.

Nachteile

  • Das Einarbeiten und der Zusammenbau kosten viel Zeit.
  • Für technische Probleme ist man selbst verantwortlich.

Laptops kannst Du auf diesen Websites LapStore oder mySN.de auch selbst Konfigurieren. Wobei die Hardware begrenzt ist. Das Zusammenbauen übernehmen dann die Experten.

Darauf gilt es beim Kauf unbedingt zu achten

Darauf musst Du beim PC-Kauf achten

  • Grafikkarte
  • Prozessor
  • Arbeitsspeicher (Ram)
  • Speicherplatz (SSD oder HDD)
  • Netzteil
  • Lüfter (Lautstärke)
  • Mainboard
  • Garantie

Diese Dinge sind beim Laptop-Kauf zusätzlich entscheidend

  • Akku Laufzeit
  • Lautstärke
  • Display (Helligkeit, Größe, Auflösung, spiegelnd oder matt)
  • Tastatur
  • Anschlüsse

Zusammenfassung

Laptop

Ein Desktop Notebook macht für dich nur Sinn, wenn Du Aufgaben wie Internetsurfen, Social Media Aktivitäten, Streaming oder Mitschriften bzw. Office Arbeiten flexibel erledigen möchtest. Dir reicht dann auch ein preiswertes Notebook für unter 500€. Auch ältere niedrig auflösende Computerspiele sind damit problemlos spielbar.

Liegt dein Interesse stattdessen darin, Videos überall ruckelfrei bearbeiten und rendern zu können oder hochauflösende Spiele zu spielen, brauchst Du ein leistungsstarkes Laptop.

Dabei musst Du deinen Fokus insbesondere auf eine gute Grafikkarte oder Prozessor mit viel Ram richten, je nachdem welches Videobearbeitungsprogramm Du benutzt. Für das schnelle Abrufen der Daten ist eine SSD zusätzlich sinnvoll.

Bist auch zufrieden neue Computerspiele nicht immer in bester Qualität zocken zu können, bist Du mit einen Laptop unter 1000€ auch gut bedient.

Computer

Arbeitest oder zockst Du am liebsten von Zuhause aus und willst so wenig Geld wie möglich ausgeben, ist die Anschaffung eines PCs für dich die beste Wahl.

Dabei musst Du auch wieder unterscheiden, ob Du leistungsintensive Aufgaben wie Computerspiele, Streaming oder Videobearbeitung durch führen willst, oder simple Internetrecherche und Office Arbeiten erledigen musst.

Für die als erstes genannten Bereiche, benötigst Du vor allem ein gute Grafikkarte und einen starken Prozessor. Außerdem mindestens 8 GB Ram, mittlerweile eigentlich bestenfalls schon 16 GB. Und ein ausreichend großes Netzteil.

Am besten konfigurierst Du dir einen solchen PC selbst.

Für grafisch anspruchsvolle Aufgaben, also fürs Rendern oder Zocken kaufst Du dir bestenfalls keine billigen Fertig-PCs. Diese mögen zwar auf den ersten Blick eine super Grafikkarten und Prozessor verbaut haben, aber die Netzteile sind meistens mangelhaft.

computer kaufberatung
Mini-Tower Gehäuse sind extrem kompakt gebaut.

Für die leistungsschwachen Aufgaben reicht dir ein Fertig-PC aus. Gute PCs gibt es schon für unter 300€. Besonders Midi-Tower und Mini-Tower Gehäuse sind hiefür zu empfehlen. Diese sind sehr klein und haben sogar auf dem Schreibtisch platz.

So nutzt du alle Vorteile von Laptops und PCs gleichzeitig!

Ich habe mein Computer verkauft und nutze jetzt nur noch meinen Laptop. Aber da ich den Komfort einer großen Tastatur und Monitors nicht weglassen wollte, habe ich mich dazu entschieden, diese zu behalten.

Außerdem habe ich mir noch eine Monitor und Laptop Halterung angeschafft. Damit ist der Bildschirm des Laptops und des Monitors nun auf Augenhöhe. Was wiederum vorprogrammierte Nacken und Rückenschmerzen durch mehrere Stunden Arbeit lindert.

laptop setup
Mein Setup!

Es ist echt unfassbar angenehm, nicht immer nach unten auf den Bildschirm blicken zu müssen. Diesen Aspekt habe ich beim Kauf der Halterung erstmal gar nicht wahr genommen. Ich wollte die Halterung ursprünglich eigentlich nur kaufen, um mein Setup optisch zu verbessern.

Dank der Monitor-Laptop-Halterung, dem Monitor und der externen Tastatur kann ich nun meinen Laptop wie ein PC-Setup nutzen.

Nur die Probleme, der wenigen Anschlüsse und das ständige Laden konnte ich bisher noch nicht optimal lösen. Diesbezüglich werde ich mir demnächst auch eine Docking Station zulegen. Damit ist es möglich nur ein USB-Kabel mit dem Notebook verbinden zu müssen. Dieses Kabel führt dann wiederum zu der Docking Station, wo eine Vielzahl an Anschlüssen zur Verfügung stehen. Unter Umständen gibt es auch Docking Stations, mit denen Du dein Laptop gleichzeitig laden lassen kannst. Doch mein Laptop ist dafür beispielsweise schon zu alt.

Noch einen weiteren gravierenden Nachteil hatte der Verzicht des PCs: Zocken war nicht mehr möglich. Aufgrund der geringen Leistung meines Laptops, habe ich nur die Möglichkeit im Internet zu surfen, Videos anzuschauen und die Microsoft Office Programme zu verwenden. Einzig das Computerspiel Minecraft läuft relativ flüssig auf meinem Laptop.

Darum habe ich mir zum Gamen eine XBOX One S angeschafft. Diese konnte ich auch gleich an den Monitor anschließen. Für grafiklastige Spiele wie GTA, Fortnite, FIFA, Call of Duty, Battelfield usw… ist die Konsole perfekt geeignet. Wobei ich einige Probleme bei der Steuerung mit dem Controller habe. An Egoshooter ohne Maus muss man sich als PC-Gamer erstmal gewöhnen. Doch FIFA läuft mit Controller umso besser.

Deshalb rate ich dir als PC-Gamer, die Entscheidung auf die Konsole umzusteigen genau zu überdenken. Ob Du dann Playstation oder Xbox Anhänger wirst, ist Geschmackssache. Die Konsolen geben sich nicht viel.

Posted in PC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.